Werbung: Amazon  

Amazon.de

Vor jedem Einkauf hier klicken und so die SGi unterstützen!

   

Besucherzähler  

368184
HeuteHeute80
GesternGestern781
diese Wochediese Woche861
diesen Monatdiesen Monat5315
GesamtGesamt368184
Statistik erstellt: 2020-02-18T03:50:12+01:00
Besucher online: 7
   

VIP Log-In  

Für den Log-In bitte HIER KLICKEN!

   

Aktuelle Nachrichten und Mitteilungen

Große Erfolge feierten bei den deutschen Meisterschaften in München die Pistolenschützen der SGi Grüntal-Frutenhof.

Herausragend die Leistung des neuen Titelträgers Christoph Lutz bei den Junioren B und der Mannschaftssieg der Junioren A.

v.l.: Marius Lutz, Christoph Lutz, Philipp Holzner

In seinem ersten Jahr in der Juniorenklasse B ist Christoph Lutz in München einen beindruckenden Einstand als deutscher Meister 2016 mit der Schnellfeuerpistole gelungen.
Nachdem er an der Seite von Christian Reitz eine Woche vor dessen Olympiasieg seine gute Form bereits bei der deutschen Rangliste in Suhl unter Beweis stellen konnte, ließ er alle Konkurrenten deutlich hinter sich. Nach einer starken Serie ohne einen Ausreißer nach unten (94, 95, 91, 95, 97, 91) holte er den Titel mit 563 Ringen vor Thilo Wehr (SV Harsefeld, 550) und Robin Januszek (SpSch Speicher, 547). Auf Platz 18 landete mit Robin Walter der zweite Vertreter der SGi Grüntal-Frutenhof mit 495 Ringen.
Auch die Mannschaft wurde überlegen deutscher Meister mit der Schnellfeuerpistole. Am Teamergebnis von 1657 Ringen und damit dem deutlichen ersten Platz vor den SpSch Speicher (1619) und SSG Dresden (1585) waren Christoph Lutz (563), Marius Lutz (550) und Philipp Holzner (544) beteiligt.

Bitte im Anhang kompletten Bericht des Schwarzwälder Boten lesen!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bericht-SWDSZ-18-Eichert-2016.pdf)Bericht SWDSZ DM München[Bericht SWDSZ DM 2016 München von Philipp Eichert]387 kB
Diese Datei herunterladen (digiPaper_FF67BD03481ED7498CCAC5BCB2A7D208.pdf)Bericht DM München 2016[Bericht Schwabo DM München 2016]808 kB

Jochen Stoll ist Schützenkönig und Gewinner des Dr. Gerd Ruisinger Pokals

Stefan Stoll gewinnt Ehrenscheibe zum zweiten mal in Folge

Das diesjährige Königsschießen der Schützengilde fand erstmals an einem Sonntag statt und wurde mit einem Helferessen, mit dem den Mitarbeitern für ihren Einsatz beim Stadtfest, Schlachtplatte, Dorfpokal und allen weiteren Veranstaltungen gedankt wurde, verbunden.

Der Austragungsmodus blieb, wie es sich in den Vorjahren schon bewährt hatte, unverändert und die Wettbewerbe für die Teilerwertung konnten wieder sowohl mit dem Luftgewehr, als alternativ auch mit der Luftpistole auf der vollelektronischen Anlage bestritten werden. Damit wurde, um die Königswürde zu erringen, oder wenigstens als Ritter nach zu Hause gehen zu können, beziehungsweise den prächtigen Dr.-Gerd-Ruisinger-Pokal für ein Jahr mit nach Hause zu nehmen, eifrig darum gekämpft, einen Treffer so exakt wie möglich, im Zentrum zu platzieren. Der Wettkampf um die Ehrenscheibe wurde wieder, wie es schon lange Tradition ist, stehend freihändig auf die 50 m-Distanz mit dem Kleinkalibergewehr ausgetragen.

Bitte kompletten Bericht im Dateianhang lesen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (prberkoe16-ergaenzt.pdf)Bericht Verinskönig [Bericht Vereinskönigsschiessen 2016]139 kB

Städtepartnerschaft | Sportlervergleichswettkampf endet erstmals zugunsten der französischen Partner

Die sieben Aktiven der beiden Schützengilden aus Freudenstadt und Grüntal/Futenhof staunten nicht schlecht über das geradezu gigantische Schießzentrum der Gastgeber von Courbevisienne de Tir, das sich unterirdisch unter den Hochhäusern der Skyline von Courbevoie befindet.

Die Wettkämpfe wurden zu je 40 Schuss in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole ausgetragen. Dabei mussten die Schützen aus Freudenstadt und Grüntal, die noch niemals den Vergleich verloren hatten, recht schnell die Überlegenheit des Gegners anerkennen.

Bitte im Bericht des Schwabo im Anhang weiterlesen!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (digiPaper_Courbevoie-2016-Schuetzen.pdf)Schwabo Bericht[Presseberich Schwabo 25.06.2015]663 kB

Oberschützenmeister Kurt Stoll eröffnete die ordentliche Jahreshauptversammlung offiziell und konnte im Schützenhaus zahlreiche Anwesende willkommen heißen. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Eugen Gruhler und Ortsvorsteher Willi Armbruster.

Zum Gedenken an den im vergangenen Jahr verstorbenen langjährigen Kassier des Vereins, Willy Single erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Er war im Jahr 1961 der Schützengilde beigetreten und war somit über 54 Jahre Vereinsmitglied. Sechs Jahre später übernahm er das Amt des Kassiers und übte dies über 48 Jahre bis zu seinem plötzlichen Tod aus. In dieser Zeit hat er Verantwortung mitgetragen und mit seinen Ideen die Entwicklung des Vereins maßgeblich mitgeprägt und sich durch eine vorbildliche Kassenführung ausgezeichnet.

Der Vorsitzende berichtete über die im vergangenen Jahr durchgeführten Veranstaltungen, von der Hauptversammlung, vom Königsschießen, mit Grillabend, der im Freien stattfinden konnte, vom Stadtfest im Juli, das leider wegen eines Verbrechens mit einem Tötungsdelikt in der Nacht zum Sonntag im Bereich des Stadtbahnhofs abgebrochen worden war. 

Die Berichte des Schriftführers und des Jugendleiters schlossen sich an. Den Kassenbericht, gab OSM Kurt Stoll, der die Kasse nach dem Tod des bisherigen Kassiers kommissarisch weitergeführt hatte. Dank dem Eingang von einigen Spenden konnte er von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten. Die Kasse hatte Helga Franz zusammen mit Peter Haas geprüft und in vorbildlichem Zustand gefunden und der Versammlung die Entlastung des Kassiers empfohlen.

Für langjährige Treue zum Verein konnte der Oberschützenmeister die aktive Schützin Christina Günther für 25jährige Mitgliedschaft auszeichnen und ihr das silberne Vereinsehrenabzeichen anheften sowie die Ehrungen durch den Württembergischen Schützenverband und den Deutschen Schützenbund überreichen. Ein treues Vereinsmitglied seit 40 Jahren ist Bernd Haungs, der mit der goldenen Ehrennadel des Vereins nebst Urkunde ausgezeichnet wurde. Eine besondere Ehrung wurde Kurt Müller zuteil, der seit 60 Jahren treues Mitglied der Schützengilde ist. Auch er wurde mit Urkunden und Ehrennadeln für seine langjährige und treue Mitgliedschaft geehrt.

v. l.: OSM Kurt Stoll, Christina Günther, Bernd Haungs, Kurt Müller

Die turnusmäßig anstehenden Wahlen brachten einige Veränderungen. Zum ersten Vorsitzenden und Oberschützenmeister wurde Kurt Stoll in geheimer Wahl wiedergewählt, sein Stellvertreter und Schützenmeister bleibt Jochen Lutz. In das verwaiste Amt des Kassiers wurde Monika Stoll neu gewählt. Schriftführer bleibt Horst Kaltenbach. Zu Kassenprüfern wurden Nicolai Wölfel und Eberhard Röller gewählt. Das Amt des Schießleiters übernimmt Jochen Lutz. Die Jugendvollversammlung hatte bereits zuvor Jochen Stoll zum neuen Jugendleiter gewählt und zu seinen Stellvertretern wurden Thomas Frey und Felix Wurster gewählt und die Versammlung bestätigte diese Wahl. Dem Ausschuss gehören zukünftig Christina Günther, Thomas Frey, Matthias Haas, Rolf Haier, Felix Wurster und Timo Kläger an. Alle Wahlen erfolgten einstimmig, teils bei Enthaltung der Betroffenen.

Bitte kompletten Berich im Dateianhang lesen!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (swb-freudenstadt-2016-05-11-HV SGi-2016.pdf)Bericht Schwabo[Pressebericht Schwarzwälder Bote]137 kB
Diese Datei herunterladen (Bericht-HV 2016.pdf)HV 2016[Bericht HV 2016 SGi]178 kB

Laszlo Molnar Kreismeister der Disziplin SpoPi Auflage und Vizemeister in der Disziplin LuPi Auflage Einzelwertung

Mannschaften erzielen zwei Kreismeistertitel und einen dritten Platz

Mit einem Ergebnis von 284 R sicherte sich Laszlo Molnar in der Disziplin LuPi Auflage den Vizemeistertitel im SK FDS in der Seniorenklasse A.hinter Kreismeister Kurt Störzer vom SV Tell Lützenhardt.  Sein Mannschaftskamerad Karl - Heinz Grimm, der 278 Ringe erzielte, belegt in der Endabrechnung Platz 3. Heinz Jooss erzielte 277 R und landete auf Platz 5.

Die Mannschaft der SGi mit diesen drei Schützen erzielte ein Gesamtergebnis von 839 Ringen und wurde Kreismeister 2016 der Seniorenklasse A.

Die zweite Mannschaft der SGi, mit den Schützen Louis Lubert, Horst Kaltenbach und Rudolf Züfle, startete in der Seniorenklasse B und sicherte sich mit insgesamt 828 Ringen den dritten Platz in dieser Klasse. In der Einzelwertung dieser Klasse belegt Louis Lubert mit 286 Ringen Platz drei. Rudolf Züfle belegt mit 267 Ringen Platz 8. Horst Kaltenbach belegt in der Einzelwertung der Seniorenklass C mit 275 Ringen Platz 2.

Mit einem Ergebnis von 291 R erzielte Laszlo Molnar den Titel des Kreismeisters in der Disziplin SpoPi Auflage Seniorenklasse A vor seinem Mannschaftskameraden Heinz Jooss mit 285 Ringen. Karl - Heinz Grimm erzielte 249 R und landete auf Platz 6 der Einzelwertung.

Mit der Mannschaft SpoPi Auflage erreichten die Schützen der SGi insgesamt 825 Ringe und sicherten sich damit den Kreismeistertitel 2016 in der SeniorenklasseA.

Herzlichen Glückwunsch an die Schützen der SGi!

Abstieg tut nicht wirklich weh

Seit Sonntag also herrscht Gewissheit: Die Luftpistolenschützen der SGi Grüntal - Frutenhof steigen mit dem Saisonende aus der Württembergliga ab. Wirklich grämen muss sich die Mannschaft indes nicht – auch wenn das zunächst nicht so aussieht.

Das zumindest vermittelt der erste Blick auf die Tabelle. Dort sind die Grüntäler als Zweitletzter aufgeführt, obwohl punktgleich mit dem SV Bondorf und SSAbt Öttingen. Alle weisen 4:10 Mannschaftspunkte auf, Grüntal steht in den Einzelpunkten aber schlechter da. Und dann wäre ausgerechnet zuletzt ein Sieg gegen den jetzt feststehenden Meister SV Altheim/Waldhausen drin gewesen, der Abstieg hätte im vorletzten Wettkampf aus eigener Kraft noch verhindert werden können. Am Ende hieß es 2:3.

»Insgesamt konnten wir nicht die Leistung der Vorsaison abrufen«, sagt Jochen Lutz. Das hänge mitunter »vielleicht damit zusammen, dass auch die Gegner stärker und der auf einem lastende Druck größer ist«.

»Mit unseren zwei Saisonsiegen haben wir uns als kleiner Verein zumindest nicht blamiert«, fasst es Lutz zusammen – in einer Liga direkt unter der 2. Bundesliga, in der die Hälfte der Teilnehmer aus der Reserve von Bundesligisten besteht, »somit tut der Abstieg nicht wirklich weh«

Bitte kompletten Bericht des Schwabo im Dateianhang lesen!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Schwabo-21-01-2016-WL-LuPi.pdf)Schwabo Bericht[Bericht Schwarzwälder Bote 21.01.2016]168 kB
   

anstehende Termine  

Feb
18

Di 18.02.2020 19:00 - 22:00

Feb
20

Do 20.02.2020 19:00 - 22:00

Feb
20

Do 20.02.2020 19:30 - 21:30

Feb
21

Fr 21.02.2020 20:00 - 23:30

Feb
22

Sa 22.02.2020 15:00 - 18:00

Feb
23

So 23.02.2020 10:30 - 12:30

Feb
24

Mo 24.02.2020

Feb
25

Di 25.02.2020

   
Copyright © 2020 Schützengilde Grüntal-Frutenhof e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 - SGi Grüntal-Frutenhof e.V.